Vielfalt

Heute präsen­tiert sich die Schwälmer Weiß­stic­kerei vielfältig und facetten­reich.

Alexandra Thielmann, Thekla Gombert, Anna Elisabeth Grein, Leni Klinge­lhöfer, Maria Jung, Herta Schneider, Irmgard Mengel sowie Luzine Happel sind Namen, mit denen sich unter­schied­liche Stilrich­tungen verbinden lassen.

Und nicht zu vergessen die hunderte von Mustern, die sich in Nuancen von den hier genannten unter­scheiden und die andere engagierte und begeis­terte Frauen entwarfen, die hier leider nicht alle namentlich genannt werden können.

Alexandra Thielmann

Alexandra ThielmannAlexandra Thielmann zeigt ausge­prägte Blüten­formen mit unter­schied­lichsten Variationen von Tulpen- und anderen Blüten.
Sie bevorzugt spitz zulaufende Blätter und setzt einzelne Blätter zu 2- oder 3-teiligen Blattge­bilden zusammen.
Ihre Entwürfe sind meist mit einer großen Anzahl solcher Blätter versehen.

Thekla Gombert

Thekla GombertThekla Gombert zeigt klare und „leichte“ Muster aus meist einfachen Formen.

Sie verwendet sehr viele sehr kleine, einteilige Blättchen oder abge­rundete, im Schling­stich gear­beitete Blätter.

Anna Elisabeth Grein

Anna Elisabeth GreinAlle Entwürfe von Anna Elisabeth Grein sind stark an historischen Vorlagen orien­tiert. Sie verwendet meist sehr große, sehr einfache Motive, die dicht nebeneinander gesetzt sind. Füllendes Beiwerk wie Blättchen und Ranken spielen nur eine unter­geordnete Rolle. Das lässt die Stickerei oftmals „schwer“ und ein wenig „streng“ erscheinen.

Sie setzt die Motive meist zu geraden Borten zusammen, die durch kleine Börtchen, durch Käst­chen­stich­reihen oder durch Stopfhohl­säume einge­grenzt werden.

Maria Jung

Maria JungDie Muster von Maria Jung wirken schwungvoll und sind meist mit sehr ausge­prägten Spiralen versehen.

Herta Schneider

Herta Schneider Herta Schneider zeigt sehr aufwändige, manchmal ein wenig märchenhaft anmutende Entwürfe.

Leni Klinge­lhöfer


Leni KlingelhöferAuch Leni Klinge­lhöfer zeigt kompakte Stickerei. Doch geschwungene Formen und sehr viel Platt­stich-Beiwerk lassen ihre Entwürfe verspielt erscheinen.

Irmgard Mengel

Irmgard MengelIrmgard Mengel hat einen riesigen Schatz an Muster­zeich­nungen hervorge­bracht. Sie sind sehr verschiedenartig, aber meist schlicht gehalten.

Luzine Happel

Luzine HappelLuzine Happel gibt der Stickerei ein anderes Aussehen durch die von ihr erson­nenen neuen Flächen­füll­muster.

Contact

Luzine Happel
Am Schindeleich 43
37269 Eschwege
Deutschland
Telefon: 05651-32233
Website: www.luzine-happel.de
E-Mail: leuchtbergverlag@aol.com

Sprache:

Luzine Happel - Logo