Schwälmer Randabschluss – Die Bogenborte (5)

Vorangegangener Artikel: Schwälmer Randabschluss – Die Bogenborte (4)

Anmerkung: Als ich diese Bogenborte gestickt habe, habe ich nicht bedacht, Bilder von den jetzt hier gezeigten Arbeitsschritten aufzunehmen. Daher musste ich nochmal von vorn beginnen. Da die Musterfüllungen der Flächen in diesem Fall von untergeordneter Bedeutung sind, habe ich aus Zeitgründen darauf verzichtet.

Um die gegenüberliegende Seite gegengleich zu arbeiten, zieht man kurz vor dem ersten Bogen einen Längsfaden aus dem Gewebe in der Länge, in der man den Abstand der Bogenborten haben möchte.
Von dort aus nimmt man den Auszug der horizontalen Fäden für den Erbslochhohlsaum vor.
Fadenauszug 1 | thread withdrawing 1
Zunächst arbeitet man wieder Kästchenstiche zwischen die äußeren beiden Linien, dann beginnt man an der inneren Linie mit den Bögen.
Kästchenstiche 1 | Four-Sided stitches 1
Sind alle Bögen und der Erbslochhohlsaum fertig gestellt, schneidet man den Stoffüberstand an den Schmalseiten auf die gewünschte Länge zurück. (In meinem Beispiel habe ich einen 3 cm breiten Saum mit einem 1 cm breiten Einschlag gewählt, also benötige ich 7 am Stoffüberstand.) Diese Länge ist auch abhängig von der Randbefestigung, die man wählt.
Befestigt man den Rand mit einfachen Hohlsaumstichen, beginnt man mit dem Messen an der vorhandenen Fadenrinne.
Fadenauszug für Hohlsaumstich | thread withdrawing for Antique Hem stitch
Will man einen Randabschluss aus Kästchenstichen, lässt man von der vorhandenen Fadenrinne nach außen hin 4 Fäden stehen und zieht man einen weiteren Faden aus.
Fadenauszug für Kästchenstiche | therad withdrawing for Four-Sided stitches
Zwischen beide Fadenrinnen arbeitet man eine Reihe Kästchenstiche und beginnt mit dem Messen des Stoffüberstandes an der jetzt äußeren Fadenrinne.
1 Reihe Kästchenstiche | 1 row of Four-Sided stitches
Will man auch an den Schmalseiten einen Erbslochhohlsaum als Randabschluss, zieht man weitere Fäden aus (6 Fäden stehen lassen, 1 ausziehen, 4 stehen lassen und 1 ausziehen) , arbeitet den Erbslochhohlsaum und beginnt mit dem Abmessen des Stoffüberstandes an der nun äußeren Fadenrinne.
Erbslochhohlsaum | Peahole hem
Die andere Schmalseite arbeitet man gegengleich.
fertiges Band | finished band
Der Saum wird befestigt (Grundlagen der Schwälmer Weißstickerei, Seiten 79-84). Die übriggebliebenen Fadenbündel in den Ecken überstickt man mit Stopfstichen (Grundlagen der Schwälmer Weißstickerei, Seiten 85/86).

In einem weiteren Artikel zeige ich noch Möglichkeiten auf, wie man die Bogenborte um die Ecke herumführen kann.

2 Kommentare
  1. Ich entdeckte vor Kurzem mein Interesse and „Pulled thread stitches“ und kam über eine Bekannte aus Australien auf Deine Seite.
    Jetzt bin ich ganz und gar begeistert und habe mich für den newletter eingeschrieben.

    • Das ist erfreulich, danke.
      Den Newsletter versende ich nur dann und wann, um mal wieder an meine Website zu erinnern. An jedem Samstag poste ich einen neuen Artikel in meinem Blog.

Schreibe einen Kommentar

Contact

Luzine Happel
Am Schindeleich 43
37269 Eschwege
Deutschland
Telefon: 05651-32233
Website: www.luzine-happel.de
E-Mail: leuchtbergverlag@aol.com

Spende

Spende

Sprache:

Luzine Happel - Logo

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen