Lektion #4 – Mustertuch mit Stopfhohlsäumen

Neben dem Erbsloch- sind Stopfhohlsäume die wichtigsten Randverzierungen der Schwälmer Weißstickerei – mehr als 200 verschiedene Muster sind bekannt. Lektion #4 befasst sich mit unterschiedlichen Stopfhohlsäumen. Sie ist eine eigenständige Einheit – man benötigt dazu nur Grundkenntnisse der Stickerei allgemein.


Durch Stopfhohlsäume verändert man leinenbindiges Gewebe, indem man Gewebefäden in einer Richtung auszieht und durch Stickgarn-Fäden ersetzt, die in unterschiedlichen Mustern in die entstandenen Freiräume eingestopft werden.


Lektion #4 zeigt – deutlich erweitert und mit sehr detaillierten Beschreibungen versehen – einen ähnlichen Inhalt, wie er auch in dem Buch Randabschlüsse zu finden ist. Die sechs auf der Titelseite abgebildeten Stopfhohlsaummuster werden in allen Einzelheiten erläutert.

Man lernt, wie man
• Fadenbündel erzielt,
• Stege errichtet,
• die Enden der ausgezogenen Fäden sichert,
• Stufen arbeitet,
• die Breite von Stegen ändert,
• ein Diagramm liest,
• überschüssige Bündel integriert,
• fehlende Bündel etabliert, und
• Spinnen stickt.


Zusätzlich lernt man, wie man
• einteilige Blockmuster,
• A-Muster
• zweiteilige Blockmuster mit Spinnen
arbeitet.


Schwälmer Weißstickerei
Lektion #4
Mustertuch mit Stopfhohlsäumen
47 Seiten
mehr als 200 Bilder
Text: deutsch
Ringbindung
Stückpreis: 25,00 €
shop

Das in der Lektion #4 gezeigte Projekt ist auf 14-fädigem naturfarbenem Leinen der Fa. Übelhör aus Österreich gearbeitet. Man kann jedes dicht und gleichmäßig gewebte (oder nahezu gleichmäßig gewebte) Leinen mit einer Fadenanzahl zwischen 13,5 und 16 verwenden. Das 13,5-fädige Weddigen Leinen (Artikel #160) ist gut geeignet, nur ist dieses Leinen leider nicht mehr in naturfarben erhältlich.
Doch wenn man das Leinen der Fa. Übelhör verwenden möchte, um das gleiche Ergebnis zu erzielen, wie es in der Lektion #4 dargestellt ist, kann man die Materialpackung #4 erwerben. Sie enthält das gesamte Material, das benötigt wird, um das Stopfhohlsaum-Mustertuch so zu besticken, wie es in dem Heft gezeigt wird.

Schreibe einen Kommentar

Contact

Luzine Happel
Am Schindeleich 43
37269 Eschwege
Deutschland
Telefon: 05651-32233
Website: www.luzine-happel.de
E-Mail: leuchtbergverlag@aol.com

Spende

Spende

Sprache:

Luzine Happel - Logo

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen