Weihnachtsbaumschmuck: Kissen

Das fertige Kissen misst 10 cm x 10 cm. Dazu benötigt man eigentlich ein Leinenstück von 22 cm Länge und 12 cm Breite. Da man die Arbeit aber in einen Rahmen spannen muss, sollte man die Größe des Leinens so wählen, dass es bequem eingespannt werden kann – nicht benötigte Stoffüberstände werden am Ende abgeschnitten.

Ein Kreismotiv mit einem Durchmesser von 6,5 cm wird auf die Vorderseite des Leinenstückes aufgebügelt. Man positioniert das Muster so, dass der Kreismittelpunkt von drei Seiten des Stoffes mindestens 6 cm weit entfernt ist.
2014-11-29_pdf
Mit Vierfachstickgarn hier: Nr. 20 arbeitet man Knötchenstiche entlang der Kreislinie, mit Vierfachstickgarn Nr. 25 die Schnürlochbögen und mit Vierfachstickgarn Nr. 30 eine Reihe von Kettenstichen innerhalb der Knötchenlinie. Dann erfolgt der Fadenauszug und das Füllen der Fläche mit einem Muster. Hier wurde Flächenfüllmuster Nr. 470 gewählt.

Anschließend wird die Arbeit gewaschen, gestärkt und gebügelt.
Auf der Rückseite misst man, vom Mittelpunkt der Stickerei ausgehend, je 5 cm nach jeder Seite und markiert – parallel zum Fadenlauf – ein Quadrat von 10 cm x 10 cm.
2_BaumschmuckMan faltet das Leinen einmal entlang der markierten Linie zusammen, so, dass die Vorderseite nach innen kommt.
3_BaumschmuckSodann näht man beide Lagen entlang der Linien links und rechts zusammen und schneidet den Stoffüberstand links, rechts und an der offenen oberen Kante auf ca. 1 cm zurück.
4_BaumschmuckDie Nahtzugaben werden auseinandergefaltet und gut ausgestrichen.
5_BaumschmuckDie Arbeit wird von innen nach außen gewendet und nochmals gebügelt.
Das entstandene Säckchen wird mit Polyesterwatte gefüllt. Damit das Lichte Flächenfüllmuster besser zur Geltung kommt, wurde es mit einem farbigen Stoff unterlegt.
6_BaumschmuckDie Nahtzugabe der oberen Kante wird nach innen gefaltet. Das Kissen wird möglichst unsichtbar zugenäht.
7_BaumschmuckAus Baumwollhäkelgarn wird eine feste Kordel gedreht. An einer Ecke beginnend, wird die Kordel – mit wenigen Zentimetern Überstand, aus denen später die Quaste entsteht – von der Rückseite zunächst entlang zweier Kanten des Kissens befestigt.
8_BaumschmuckAn der dem Anfang gegenüberliegenden Ecke wird die Kordel zu einer Schlaufe gelegt. Die restlichen beiden Kanten werden mit der Kordel versehen.
9_BaumschmuckDie Kordelenden werden an der Kissenspitze einige Male mit Häkelgarn umwickelt. Der Faden wird vernäht.
10_BaumschmuckAn der oberen Schlaufe verfährt man ebenso.
11_BaumschmuckDie Kordelenden werden zurückgeschnitten.
12_BaumschmuckDie Kordel wird aufgedreht, sodass eine Quaste entsteht.
13_BaumschmuckDas fertige Kissen kann dekoriert werden.
14_Baumschmuck

5 Kommentare
  1. This will be a sweet gift for Christmas. Thank you so much for all the tutorials! Hugs! Judy

  2. Thank you for this lovely design and especially for the instructions for applying the cording around the ornament — so much neater than the way I have been doing it.
    Have a happy Christmas and all the best in the New Year.

  3. Hello! Thank your for an art sewers dream, a type of thread work that my grandmother Willi could do as a five year old child brought up by her Swedish mother and grandfather Peter Nils (who had been one of the King of Sweden’s tailors before 1870). This work is beyond anything I have seen for a while. I still have a small napkin my grandmother created from 1896. Thanks again. Mrs. ATK

Schreibe einen Kommentar

Contact

Luzine Happel
Am Schindeleich 43
37269 Eschwege
Deutschland
Telefon: 05651-32233
Website: www.luzine-happel.de
E-Mail: leuchtbergverlag@aol.com

Sprache:

Luzine Happel - Logo