Wie arbeitet man ein Schnürloch?

Ein Schnürloch (auch Schlingstich-Rad genannt) ist ein kleiner Kreis, der dicht mit Schlingstichen überdeckt wird. Die Stiche gehen von einem Mittelpunkt aus. Sie werden gegen den Uhrzeigersinn einmal um den Mittelpunkt herum gearbeitet. Die Schlingen bilden die Außenkante.
1_21-2017Es ist schwierig, Kreise per Hand wirklich rund zu zeichnen. Aber nur mit einer guten Zeichnung kann man beim Sticken beste Ergebnisse erzielen. So ist es angebracht, beim Zeichnen von Kreisen auf Hilfsmittel zurückzugreifen.
2_21-2017Die Arbeit fest in einen Rahmen gespannt, sticht man auf der Konturenlinie aus
3_21-2017und zieht den Faden zur Vorderseite, legt ihn nach unten und rechts, sucht den Mittelpunkt, sticht dort ein und auf der Konturenlinie, ein kleines Stückchen unterhalb des ersten Ausstichpunktes wieder aus.
4_21-2017Der Faden wird unter die Nadelspitze gelegt.
5_21-2017Man zieht den Faden durch und in Stichrichtung an, so, dass sich im Mittelpunkt ein kleines Loch bildet (aber nicht so fest, dass sich der Stoff wellt).
6_21-2017Man hält den Faden in Stickrichtung, sticht erneut im Mittelpunkt ein und auf der Konturenlinie, ein kleines Stückchen unterhalb des vorhergehenden Ausstichpunktes wieder aus.
7_21-2017Wieder legt man den Faden unter die Nadelspitze
8_21-2017und bildet einen Schlingstich in der vorher beschriebenen Art.
9_21-2017Immer vom Mittelpunkt ausgehend, legt man einen Schlingstich dicht neben den anderen. Dabei dreht man die Arbeit Stück für Stück weiter. Die Stiche sollten gleichmäßigen Abstand erhalten und auch in der Nähe des Mittelpunktes nebeneinander – und nicht übereinander – liegen. Notfalls muss man mit Hilfe der Nadelspitze das Mittelpunktsloch etwas erweitern.
10_21-2017Ist der Kreis vollständig gefüllt, schließt man das Schnürloch, indem man auf der Konturenlinie direkt unter der ersten Schlinge einsticht und den Faden zur Rückseite führt.
11_21-2017Auf diese Weise erhält man ein wunderbar rundes Schnürloch.
12_21-2017Noch stört das Blau der Linie, aber gekocht, gestärkt und gebügelt sieht das Schnürloch hervorragend aus (bitte bedenken Sie, dass das Bild eine starke Vergrößerung zeigt).
13_21-2017Deutlich gezeichnet habe ich den Stich in einem dänischen Heft von Esther Fangel gefunden. Das Fremme Handbuch

Haandarbejdets Fremmes Haandbøger
5
Ester Fangel
Gammel Dansk
Hvidsøm
14_21-2017Ester Fangel: Gammel Dansk Hvidsøm

beschäftigt sich mit überlieferter dänischer Weißstickerei, die in Teilen Ähnlichkeit mit der Schwälmer Weißstickerei aufweist.

Schreibe einen Kommentar

Contact

Luzine Happel
Am Schindeleich 43
37269 Eschwege
Deutschland
Telefon: 05651-32233
Website: www.luzine-happel.de
E-Mail: leuchtbergverlag@aol.com

Sprache:

Luzine Happel - Logo