Neue Downloadprodukte

Adventskalender 2017

Meine Idee des Vorjahres, einen Adventskalender speziell für Weißstickerinnen zu präsentieren, kam sehr gut an. Daher habe ich mich entschlossen, auch in diesem Jahr interessante kleine Stickereien für die ersten 24 Tage des Dezember vorzubereiten. Ich bat meine Designerin um passende Muster und sie entwarf mir Motive nach Lebkuchenfiguren, Nüssen und sonstigen Dingen, die man mit der Adventszeit in Verbindung bringt. Die Zeichnungen waren zwar sehr schön, wären aber nur sehr schwer in Schwälmer Stickerei umzusetzen gewesen.
Bei Auftragserteilung hatte ich an hübsche kleine, schwalm-typische Motive gedacht. So machte sie sich erneut an die Arbeit. Diesmal traf sie bei mir mit ihren Entwürfen „ins Schwarze“.

Die Muster haben nicht alle das gleiche Seitenverhältnis.

Natürlich könnte man damit 24 Säckchen oder Päckchen besticken, aber das wäre vielleicht langweilig. Um die breite Palette unterschiedlicher Möglichkeiten aufzuzeigen, habe ich 24 verschiedene kleine Projekte gefertigt. Hauptsächlich geht es diesmal um Hüllen für kleine Geschenke. Jeden Tag zeige ich eine dieser Arbeiten – beginnend am 01. Dezember.

Die meisten der Projekte und auch der Designs sind nicht an eine Jahreszeit gebunden.

Falls Sie Lust bekommen, die Muster zu sticken, biete ich die Designzeichnungen zum Kauf an. Es handelt sich um vierundzwanzig unterschiedliche Motive und zwei Abwandlungen sowie ein Stiefelmuster.

Alle Konturen kommen in mindestens 3 verschiedenen Größen – die kleinsten für zierliche Stickereien, die anderen für komfortableres Sticken.

Und der Clou: Eine Art Baukastensystem mit allen Mustern ermöglicht im Vorfeld ein Zusammensetzen aller einzelnen Designs zu einem Gesamtbild nach Wunsch. Dazu wurden die Muster in einer komfortablen Größe ausgewählt und im gleichen Maßstab verkleinert. Die Einzelteile kann man als Karten ausschneiden und dann nach eigenen Vorstellungen zusammenstellen, z. B. als langes Band, als Adventskalender-Mustertuch, als zweireihigen Tischläufer …


24 Motive + 1 Stiefelmuster
Adventskalender 2017
Konturenmuster in jeweils mehreren Größen
43 Seiten
8,08 MB Dateigröße
Text: deutsch
24,00 EUR
zum download

Natürlich können Sie diese Publikation auch als Printversion erhalten – zum gleichen Preis (inklusive 7 % Mehrwertsteuer) zuzüglich Versandkosten. Diese Option ist nicht in meinem Shop enthalten. Bitte senden Sie mir bei Bedarf eine E-Mail leuchtbergverlag@aol.com mit Ihrer diesbezüglichen Anfrage.

Schwälmer Weißstickerei – Tanzeckenmuster

Beeindruckt vom Zauber der Tanzecken-Muster und der Vielzahl hübscher Designs, die mit den immer gleichen Hauptmotiven gestaltet werden können, suchte ich nach einem Weg, diese Entwürfe abzuwandeln und für die zeitgenössische Schwälmer Weißstickerei nutzbar zu machen. Mit Hilfe meiner Designerin entstanden sieben perfekt gelungene quadratische Muster. Die Variation eines dieser Muster habe ich bereits im vorhergehenden Beitrag gezeigt. Es handelt sich hier um ein achsensymmetrisches Muster; alle anderen Muster sind punktsymmetrisch.

Die vorliegenden Entwürfe haben eine Größe von 18 cm x 18 cm. Es ist möglich, sie auch etwas vergrößert zu sticken. Sie sind wie geschaffen für Kissenbezüge, quadratische Deckchen und Tischläufer. Ich habe fünf dieser Muster auf jeder Seite angeordnet, um eine große Tischdecke damit zu besticken. Da sie noch nicht fertiggestellt ist, kann ich noch kein Bild zeigen. So wie es aussieht, dürfte sie wirklich prachtvoll werden. Zusätzlich zu dem Kissenbezug, den ich im vorangegangenen Beitrag gezeigt habe, wurden sechs weitere Kissenbezüge gefertigt, Hier wurden die punktsymmetrischen Zeichnungen verwendet.
Die Designs sind einzigartig.
Die Formen sind groß genug, um unterschiedliche Füllstiche und Füllmuster aufnehmen zu können;
und die Plattstich-Stickerei bildet einen guten Kontrast zu den Durchbruchmustern.
Habe ich Ihre Lust auf weitere, schöne Schwalm-inspirierte Muster geweckt?
Dann kommt mein Angebot gerade recht!
Denn nun biete ich diese 7 Designs + 1 Mustervariation als Dokument zum Herunterladen an.


Tanzeckenquadrate
Konturenmuster
8 Seiten
7 + 1 Zeichnungen in der Größe von 18 cm x 18 cm
2,28 MB Dateigröße
25 €
zum download

Natürlich können Sie diese Publikation auch als Printversion erhalten – zum Kaufpreis von 25,00 € (inklusive 7 % Mehrwertsteuer) zuzüglich Versandkosten. Diese Option ist nicht in meinem Shop enthalten. Bitte senden Sie mir bei Bedarf eine E-Mail mit Ihrer diesbezüglichen Anfrage.

Niedliche kleine Kranzmotive

Den Anstoß gab die Suche nach hübschen Mustern zum Üben von Blättchen, Spiralen, Schnürlöchern und anderen kleinen Formen, wie sie in der Schwälmer Weißstickerei verwendet werden. Meine Design-Künstlerinnen entwarfen mir eine Reihe niedlicher kleiner Kranzmotive. Da ich weiß, dass viele Stickerinnen meine Vorliebe für hübsche Kränzchen teilen, habe ich beschlossen, Ihnen die Motive zu präsentieren. Gezeigt werden sie als Stickerei und – der Jahreszeit entsprechend – als Adventskalender!

Der Adventskalender entstammt einem überlieferter deutschen Brauch, der in der Mitte des 19. Jahrhunderts aufkam und nun in christlich geprägten Ländern verbreitet ist. Adventskalender sollen die Zeit bis zum Heiligen Abend verkürzen und die Vorfreude steigern. Anfänglich bestanden Adventskalender aus vierundzwanzig Strichen, die an die Wand gemalt wurden. An jedem Tag – vom 01. bis zum 24. Dezember – durften die Kinder einen Strich löschen. Später entwickelten sich die Adventskalender weiter und nahmen andere Formen an: kleine Bildchen, Schokoladentäfelchen, Süßigkeiten, kurze Geschichten und viele andere Dinge.

Mein persönlicher Adventskalender für Sie besteht aus 24 gestickten Minikränzchen, von denen Sie sich ab dem 01. Dezember jeden Tag eins anschauen können. Freuen Sie sich darauf!

Und wenn Sie diese Kränzchen selbst sticken wollen, biete ich Ihnen die 24 Konturenmuster zum Kauf an. Manche haben winterliche oder weihnachtliche Motive, andere sind nicht an Jahreszeiten gebunden.

Nicht jeder will 24 Kränzchen sticken. So habe ich 2 verschiedene Dokumente zum Herunterladen vorbereitet. Eine Auswahl beinhaltet eher schlichte und einfach zu arbeitende Motive, die andere aufwändigere Exemplare.

Alle Muster kommen in verschiedenen Größen. Set 1 zeigt jedes Design mit Durchmessern von ca. 5 cm, 8 cm und 10 cm, sowie sechs Muster zusätzlich mit einem Durchmesser von ca. 12 cm. Set 2 zeigt jedes Design mit Durchmessern von ca. 5 cm, 8 cm, 10 cm und 12 cm, sowie ein Muster zusätzlich mit einem Durchmesser von ca. 19 cm. Die kleinsten Durchmesser sind für Stickerinnen, die feinste Arbeiten lieben. Sie müssen auf ganz feinem, dicht gewebtem Leinen gearbeitet werden.
Die Beispiele, die ich im Dezember poste, wurden zumeist in einer der mittleren Größen gestickt. Dazu habe ich 19/21-fädiges handgewebtes Leinen verwendet und Vierfachstickgarn Nr. 20 und Nr. 25 gewählt. Das Sticken der etwas größeren – aber immer noch zierlichen – Kränzchen gestaltet sich komfortabler. Für die größeren Größen sollte man 16-fädiges Leinen verwenden.
In den Dokumenten finden sich neben den Konturen auch einige hilfreiche Tipps. Sie enthalten kurze Erklärungen,wie man die verschiedenen Formen sticken kann. Detailfotos der gestickten Exemplare illustrieren diese Tipps.

titel_12_kleine_kranzmotive_set_1

12 kleine Kranzmotive
Set 1

15 Seiten insgesamt
12 Seiten mit 42 Konturenzeichnungen
3 Seiten mit bebilderten Tipps
2,52 MB Dateigröße
Text: deutsch
12,00 EUR
zum download

titel_12_kleine_kranzmotive_set_2

12 kleine Kranzmotive Set 2
22 Seiten insgesamt
17 Seiten mit 49 Konturenzeichnungen
5 Seiten mit bebilderten Tipps
5.93 MB Dateigröße
Text: deutsch
18,00 EUR
zum download

Natürlich können Sie diese Publikation auch als Printversion erhalten – zum gleichen Preis (inklusive 7 % Mehrwertsteuer) zuzüglich Versandkosten. Diese Option ist nicht in meinem Shop enthalten. Bitte senden Sie mir bei Bedarf eine E-Mail leuchtbergverlag@aol.com mit Ihrer diesbezüglichen Anfrage.

Schwälmer Nadelspitze – leicht gestickt

Randverzierende Nadelspitzen in ganz unterschiedlicher Ausprägung wurden bereits in vielen
Blogbeiträgen gezeigt, so die pyramidenförmig angeordneten einfachen Nadelspitzenbögen,
nadelspitze_1Pyramidenzäckchen und
nadelspitze_2mehrreihige, einfache Nadelspitzenbögen mit Pyramidenzäckchen und verbundenen Pikots am Rand.
nadelspitze_3Auch Nadelspitze, die aus einer Doppelreihe von Bögen besteht, war zu sehen. Dabei sind zwei nebeneinander liegende Bögen mit einem dritten Bogen verbunden. Über alle drei Bögen spannt sich ein weiterer Bogen, der zusätzlich mit Pikots verziert ist.
nadelspitze_4Drei Reihen doppelter, verbundener Nadelspitzenbögen sowie eine Reihe einfacher Nadelspitzenbögen verzieren das Ärmelbündchen eines traditionellen Schwälmer Mieders.
nadelspitze_5Nadelspitze wurde auch als Randabschluss eine Lampenschirmbezuges gearbeitet. Dazu wurden Nadelspitzenbögen pyramidenförmig (3-2-1) angeordnet. Die Nadelspitzenpyramiden wurden am Schluss mit einer Reihe von Pikots verbunden und eingefasst.
nadelspitze_6Mit einfachen Nadelspitzenbögen wurde eine Kante eines kleinen Beutels bestickt.
nadelspitze_7Drei Reihen einfacher Nadelspitzenbögen mit Pyramidenzäckchen und verbundenen Pikots am Rand zeigt ein traditionelles Schwälmer Mieder (C).
nadelspitze_8Und vierstöckige Pyramiden aus einfachen Nadelspitzenbögen mit Pikots aus Bouillonstichen bilden den krönenden Randabschluss einer prachtvoll bestickten zeitgenössischen Schwälmer Mitteldecke.
nadelspitze_9Diese Auswahl gibt nur einen kleinen Einblick in die Vielfalt der in der Schwalm gebräuchlichen Nadelspitzenverzierungen von Rändern. Die Schwalm hat in Bezug auf Nadelspitzen aber noch viel mehr zu bieten. Denn durch die Kombination oben gezeigter Einzelelemente entstehen immer wieder neue Musterungen. Leider scheuen viele Stickerinnen das Anfertigen von Nadelspitze – dabei ist sie mit einer guten Anleitung wirklich leicht zu sticken.

Hier kommt nun eine solche Anleitung zum Herunterladen. Auf 51 Seiten, unterlegt mit mehr als 200 Bildern, wird die Arbeitsweise Schritt-für-Schritt beschrieben und gezeigt. Nach einer allgemeinen Einführung in das Thema werden Nadelspitzenbögen, Pyramidenzäckchen und Pikots erklärt. Im einzelnen geht es um die Bereiche:

Einfache Nadelspitzenbögen
Doppelte Nadelspitzenbögen
Mehrreihige Nadelspitzenbögen
Pyramidenförmig angeordnete Nadelspitzenbögen
Einfache Schlingstich-Pyramidenzäckchen
Unterlegte Schlingstich-Pyramidenzäckchen
Unterlegte Knopflochstich-Pyramidenzäckchen
Gewickelte Knopflochstich-Pyramidenzäckchen
Einfache Knopflochstich-Pyramidenzäckchen
Pyramidenzäckchen in Nadelspitzenbögen
Pikots aus Bouillonstichen
Pikots aus Knopfloch- oder Schlingstichen – auch verbundene Pikots genannt.

Weiterhin werden historische Schwälmer Nadelspitzen aus mehreren Jahrhunderten gezeigt. Die Auswahl gibt einen Einblick in die enorme Mustervielfalt. Ich habe meine Schatzkiste für Sie ein großes Stück weit geöffnet. Bei genauer Betrachtung der Bilder werden Sie viele unterschiedliche Gestaltungselemente entdecken, darunter sehr seltene.

nadelspitze_10_titel-englisch
51 Seiten
211 Bilder
21,6 MB Dateigröße
Text: deutsch
25,00 EUR
zum download

Natürlich können Sie diese Publikation auch als Printversion erhalten – zum Kaufpreis von 25,00 € (inklusive 7 % Mehrwertsteuer) zuzüglich Versandkosten. Diese Option ist nicht in meinem Shop enthalten. Bitte senden Sie mir bei Bedarf eine E-Mail mit Ihrer diesbezüglichen Anfrage.

Ein breiter Saum mit einer gefalteten Erbslochkante

In früheren Blogposts habe ich gezeigt, wie die gefaltete Erbslochkante gearbeitet wird und wie die Eckbildung der gefalteten Erbslochkante erfolgt. Nun präsentiere ich einen breiten Saum mit Briefecke und einer gefalteten Erbslochkante.
13,5-fädiges Leinen wird auf ein Maß von 26 cm x 26 cm zugeschnitten. Die Mitte wird markiert.
E-Saum_1
Ausgehend vom Mittelpunkt werden in beide Richtungen, sowohl horizontal als auch vertikal, 40 Fäden abgezählt. Der jeweils einundvierzigste Faden wird durchtrennt und bis zum Kreuzungspunkt
beider Fäden ausgezogen.
E-Saum_2
Der Bereich des Fadenauszuges misst 3 cm. Das gegenüberliegende Fadenende wird nun ungefähr 3,5 cm weit ausgezogen.
E-Saum_3
Ausgehend von der soeben gebildeten Fadenrinne lässt man nach oben hin 4 Fäden stehen, durchtrennt den fünften in der Mitte und zieht beide Fadenenden ca. 3,5 cm weit aus.
E-Saum_4
Man arbeitet auf der linken Stoffseite und stickt von links nach rechts. Man beginnt rechts der senkrechten Fadenrinne und arbeitet Kästchenstiche über 4 Fäden zwischen die beiden waagerechten Fadenrinnen. Man arbeitet zunächst insgesamt 20 Kästchenstiche und stoppt dann.
E-Saum_5
Man durchtrennt den rechts des zwanzigsten Kästchenstiches gelegenen Faden in Höhe des Mittelpunktes und zieht beide Fadenenden ca. 3,5 cm weit aus.
E-Saum_6
Man lässt 4 Fäden nach rechts stehen und zieht den fünften aus. Danach dreht man die Arbeit um 90° gegen den Uhrzeigersinn
E-Saum_7
und setzt die Stickerei der Kästchenstiche um die Ecke herum fort.
E-Saum_8
Nach 21 Kästchenstichen (der Eck-Kästchenstich wird mitgezählt) werden senkrechte Fäden in der zuvor beschriebenen Weise ausgezogen. Auch wird die anfangs gebildete Fadenrinne um ca. 3,5 cm verlängert. Der fünfte Faden außerhalb dieser Linie wird ausgezogen (siehe Bild). Kästchenstiche werden rund um das Quadrat fortgeführt.
E-Saum_9
Außerhalb jeder Seite werden 6 Fäden stehen gelassen und der jeweils siebte in der Mitte durchtrennt. Weitere 4 Fäden werden stehen gelassen und der fünfte in der Mitte durchtrennt. Die Enden der zuletzt durchtrennten Fäden werden bis zu ihren Kreuzungspunkten zurückgezogen.
E-Saum_10
Nun werden die innen liegenden durchtrennten Fäden ebenfalls bis zu diesen Fadenrinnen zurückgezogen. Die Fadenenden bleiben dort hängen, Sie verschwinden später im Saum.
E-Saum_11
Um das Quadrat werden je 20 Kästchenstiche zwischen die beiden äußeren Fadenrinnen gestickt.
Sie müssen mit den innenliegenden Kästchenstichen übereinstimmen. Die Eckbereiche bleiben frei.
E-Saum_12
Die zwischen den beiden Kästchenstichreihen verbliebenen 6 Fäden werden durchtrennt und ausgezogen. Die Fadenenden werden zurückgebogen und mit kurzen Vorstichen auf ihrem Platz gehalten. Erbslöcher werden gearbeitet.
E-Saum_14
Nun wird der Bereich für den breiten Saum vorbereitet. Dazu ist eine Anzahl von Fäden notwendig, die durch 8 teilbar ist und der man 2 hinzuzählt. Ich habe in diesem Beispiel 34 gewählt (4 x 8 + 2).
E-Saum_15
So zählt man, ausgehend von der äußeren Fadenrinne, 34 Fäden ab und durchtrennt den fünfunddreißigsten. Von hier an kann man alle Fäden komplett von Stoffkante zu Stoffkante ausziehen.

Bitte beachten Sie, wenn Sie einen solchen Saum arbeiten wollen, folgendes: Der gerade abgezählte Bereich ist die Vorderseite des Saumes. Man muss einen weiteren Bereich zum Arbeiten des Erbsloches, für die Rückseite des Saumes und für den Saumeinschlag zur Verfügung haben. Dies muss man bedenken, damit man am Ende nicht zu wenig Stoff übrig hat. (Ist zu wenig Stoff vorhanden, muss man den Saum schmaler gestalten.)
Man lässt nach außen hin 4 Fäden stehen und zieht den fünften aus.
E-Saum_16
Man arbeitet Kästchenstiche einmal um das Quadrat.
E-Saum_17
Mehr Fäden werden ausgezogen:

8 Fäden stehen lassen 1 Faden ausziehen
4 Fäden stehen lassen 1 Faden ausziehen
34 Fäden stehen lassen 1 Faden ausziehen

E-Saum_18
Man arbeitet Erbslöcher für die gefaltete Erbslochkante und schneidet den Stoffüberstand so ab, dass außerhalb der letzen Fadenrinne ca. 1 cm für den Saumeinschlag stehen bleibt.
E-Saum_19
Die Nahtlinie für die Briefecke wird markiert. Sie sollte diagonal durch die äußeren Kästchenstiche verlaufen.
E-Saum_20
Exakt werden die Ecken gefaltet. Mit der rechten Stoffseite nach innen wird Kante genau auf Kante gelegt. Mit Hand oder Maschine wird die Linie zwischen der äußeren Fadenrinne (nicht der Stoffkante!) und der Ecke des Kästchenstiches zusammengenäht.
E-Saum_21
Mit ca. 1 cm Nahtzugabe wird der Stoffüberstand zurückgeschnitten.
E-Saum_22
Die Ecke wird gewendet. Mehr Informationen dazu findet man in meinem Buch Grundlagen der Schwälmer Weißstickerei.
E-Saum_23
Die gefaltete Erbslochkante wird fertiggestellt, der Saum wird befestigt und die Ecken des innenliegenden Erbslochhohlsaumes werden bestickt.

Das Teil wird gewaschen, gestärkt und gebügelt. Man kann es lassen, wie es ist – ein niedliches, kleines Decken. Oder man kann es in ein schönes Lavendelkissen umwandeln. Mit einer Schlaufe zum Aufhängen und einer Quaste ist es auch sehr gut geeignet, einen hübschen Weihnachtsbaumschmuck abzugeben.
E-Saum_24
Wenn Sie ein umfangreicheres Projekt – Quadrat oder Rechteck in beliebiger Größe – arbeiten wollen, ist das Auszählen von der Mitte aus fast unmöglich. Die Reihenfolge der Arbeitsschritte ist dann eine andere, als die in dieser Blogpost beschriebene.
Daher habe ich ein Dokument zum Downloaden gefertigt. Es erklärt sehr detailliert, wie die Fäden gezogen werden, wie sowohl die Erbslöcher für die gefaltete Erbslochkante als auch die Erbslöcher für den Erbslochhohlsaum gestickt werden, wie die Briefecke für diesen Saum entsteht und wie die Arbeit fertig gestellt wird.
Auf 17 Seiten, illustriert mit 70 Bildern, finden Sie alle notwendigen Schritt-für-Schritt Anleitungen, um einen breiten Saum mit einer gefalteten Erbslochkante zu arbeiten.
Titel Erbslochkante deutsch

Ein breiter Saum mit einer gefalteten Erbslochkante
ausführlich vermittelt
durch
bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung
17 Seiten
7,82 MB Dateigröße
Text: deutsch
15,00 € (12,61 € + 19 % Mehrwertsteuer)
zum download

Contact

Luzine Happel
Am Schindeleich 43
37269 Eschwege
Deutschland
Telefon: 05651-32233
Website: www.luzine-happel.de
E-Mail: leuchtbergverlag@aol.com

Spende

Spende

Sprache:

Luzine Happel - Logo

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen