Tischdecke für alle Jahreszeiten – Oktober: Wilder Wein und Trauben

Wilder Wein klettert an vielen Mauern und Hauswänden und leuchtet in kräftigen Rottönen in der goldenen Oktobersonne.

Wein_01So wählte ich ein Blatt des wilden Weines und eine Traube als Muster für den Monat Oktober.

2014-10-19_pdf
Die Zeichnung des Blattes ist im Original ca. 10 Zentimeter breit und 9,5 cm hoch. Auch kleinere oder größere Konturen sind gut verwendbar.
Die Zeichnung der Weintraube ist im Original ca. 8 Zentimeter breit und 6 cm hoch. Kleine Kreise, die die Trauben darstellen, sind leicht und einfach zu sticken. Sie können mit Schlingstichen (Schnürlöchern) gearbeitet werden. Das erleichtert die Arbeit – eine zusätzliche Schlingstichkante um das gesamte Motiv herum ist nicht nötig.

Wein_04Zuerst wird die Zeichnung mittels Bügelmusterstift auf Butterbrotpapier übertragen. Es ist zu beachten, dass das Muster beim anschließenden Aufbügeln spiegelverkehrt zur ursprünglichen Zeichnung übertragen wird.

Wein_05Auf 20-fädigem Weddigen Leinen werden mit Vierfachstickgarn Nr. 25 alle Kreise mit „Schnürlöchern“ gefüllt.

Wein_06Kleine Flächen zwischen den „Trauben“ bleiben frei, Teile von „Trauben“ werden bestickt.

Wein_07Der Stiel wird mit Schlingstichen umgeben.

Wein_08Das Blatt benötigt eine Schlingstichkante, um des Gewebe vor dem Ausfransen zu sichern. So werden auf 20-fädigem Weddigen Leinen mit Vierfachstickgarn Nr. 20 zuerst Knötchenstiche über die innere Linie gestickt. Ebenfalls mit Vierfachstickgarn Nr. 20 werden Kettenstiche zwischen die beiden Linien gestickt und dann mit sehr dichten Schlingstichen überdeckt. Entlang der Knötchenstiche nach innen wird eine weitere Reihe Kettenstiche, diesmal mit Vierfachstickgarn Nr. 30, gearbeitet.

Wein_09Die Innenfläche wurde mit dem Muster „469“ gefüllt. Dieses Muster wird in einem der demnächst folgenden Artikel gezeigt. Auch viele andere Flächenfüllmuster eignen sich für dieses Motiv. Ich wollte eine feine und unauffällige Musterung, daher habe ich sehr feines Leinen verwendet und ein ruhig wirkendes Muster gewählt.

Wein_10Nach der Fertigstellung der Stickerei wurde das Teil gewaschen, gestärkt und gebügelt. Dann wurden Blatt und Traube ausgeschnitten. Solche ausgeschnittenen Teile kann man bei Bedarf jederzeit schnell und einfach waschen und bügeln, man darf sie aber nie schleudern!

Wein_11

2 Kommentare
  1. Beautiful, Luzine! I really like this filling on the leaf – and the grapes are wonderful. I wasn’t sure how well I’d like them in the buttonhole stitch circles, but once I saw them cut out, I loved them. Thanks, as usual, for such nice tutorials!

    • Hello Mary,
      Your are right. At first I thought to embroider the grapes with underlaid Satin stitches. But Satin stitches must have a Blanket stitch or Buttonhole stitch edge for cutting. To get this nicely for small grapes is not easy. So – after working with different grape sizes and different Stitches – I decided to use Blanket stitch eyelets for the small bunch of grapes.
      Thank you for your comment – you are always welcome!
      Luzine

Schreibe einen Kommentar

Contact

Luzine Happel
Am Schindeleich 43
37269 Eschwege
Deutschland
Telefon: 05651-32233
Website: www.luzine-happel.de
E-Mail: leuchtbergverlag@aol.com

Sprache:

Luzine Happel - Logo