Ein Deckchen mit Messerspitzenverzierung

Ein Deckchen mit einer extravaganten Messerspitzenverzierung entsteht.
Dazu wird ein Kreismotiv mit Messerspitzenrand auf 16-fädiges Leinen (30 cm x 30 cm) aufgebügelt. Das Design hat eine Originalgröße von 12 cm im Durchmesser.
2015-12-12_pdf
Mit Vierfachstickgarn Nr. 16 werden Knötchenstiche entlang der Kreislinie gearbeitet. Die Messerspitzen werden mit Plattstichen bestickt, dazu wird Vierfachstickgarn Nr. 20 verwendet. Eine genaue Arbeitsanleitung hierzu findet man unter Schwälmer Konturenmuster – Messerspitzen (3).
MSpD_2Innerhalb der Knötchenstiche werden mit Vierfachstickgarn Nr. 25 Kettenstiche gestickt. Die Fläche wird mit dem Muster 475 gefüllt.
MSpD_3Um die Randverzierung dem Mittelmotiv anzupassen, werden auch dort Messerspitzen in der gleichen Größe gestickt.

Das Deckchen soll einen etwa 2 cm breiten Saum mit einem 1 cm breiten Einschlag erhalten. So ist von dem 30 cm x 30 cm großen Leinenquadrat innerhalb des Saumes ein Quadrat von 20 cm x 20 cm übrig. Eine Messerspitze misst an der breitesten Stelle 1,2 cm.
20 cm : 1,2 cm = 16,67
Es können also 16 Messerspitzen entlang einer Seite gearbeitet werden.
16 x 1,2 cm = 19,2 cm
Mit den restlichen 0,8 cm wird der Saum auf beiden Seiten um 0,4 cm breiter gearbeitet. Die Grundlinie des Saumes ist also 5,4 cm vom Rand entfernt. Dort wird ein Faden gezogen.

Ein Muster mit 16 Messerspitzen mit einer Breite von 1,2 cm und einer Höhe von 2 cm wird auf Papier gezeichnet.
MSpD_4An einer Schmalseite wird ein Eckmuster dazugesetzt. Die Messerspitzendekoration soll außerhalb der Grundlinie des Saumes gestickt werden.
MSpD_5Das Muster wird entlang der Grundlinie jeder Seite auf das Leinen gebügelt. Dabei muss man sehr darauf achten, dass die Fadenrinne exakt genauso lang ist wie das Papiermuster (Bügeln in die eine oder die andere Richtung hilft, die exakte Länge zu erhalten).
MSpD_6Nachdem die Messerspitzen gestickt sind, wird 1 cm vom Rand entfernt ein Faden gezogen.
MSpD_7Der Saum wird an der Grundlinie befestigt.
MSpD_8Gewaschen, gestärkt und gebügelt ist ein Deckchen mit einer extravaganten Messerspitzenverzierung fertiggestellt.
MSpD_9

Schreibe einen Kommentar

Contact

Luzine Happel
Am Schindeleich 43
37269 Eschwege
Deutschland
Telefon: 05651-32233
Website: www.luzine-happel.de
E-Mail: leuchtbergverlag@aol.com

Sprache:

Luzine Happel - Logo